FAUX FOX bei Blitzkids mvt. & Icona Pop | FAUX FOX Magazine

FAUX FOX bei Blitzkids mvt. & Icona Pop

23.04.13
0 0

Letzten Mittwoch stürmten nicht nur wir, sondern auch Dutzende andere Electropop-Fans ins Wiener Chaya Fuera, um dort bei der ausverkauften Bitclap-Label-Night zu Blitzkids mvt., Epik und Icona Pop zu tanzen.

Waren wir anfangs noch über das etwas unkonventionelle und fast schon fehlplatzierte Publikum – irgendwo haben wir Frauen in Abendkleidern oder Zebraleggings erspäht – überrascht, konnte die Berliner Kombo Blitzkids mvt. unsere Stimmung spürbar aufhellen. Mit ihren beiden erfolgreichen Songs ‘Blinded’ und ‘Water’ startete die “deutsche Lady Gaga”, wie sie von der Fachpresse gerne auch genannt wird, zusammen mit ihren Musikkumpanen in den Abend. Viele Fans fanden sich in der kaum tanzenden Menge wohl nicht, aber schon nach kurzer Zeit bildete sich um uns herum ein kleiner Cluster an mitsingenden und die Hände in die Luft reißenden Blitzkids-Liebhabern. Ihr drittes, aber bisher unveröffentlichtes Lied ‘Shoot her’ sorgte zwar kurz für Stillstand, doch die zwei Tänzerinnen auf der Bühne, die in hautengen Latexanzügen wohl um ihr Leben schwitzten, sorgten für eine ungewöhnlich ausgelassene Atmosphäre. Der Rest des Gigs bestand aus den Songs ihres Debütalbums ‘Silhouettes’, das erst vor kurzem erschienen und äußerst empfehlenswert ist, einem Kleiderwechsel von Frontfrau Nomi, die sich selbst von betrunkenen Gästen in der ersten Reihe nicht ablenken ließ, und einem Discostick-Mikrofonständer, der alle Aufmerksamkeit auf sich zog. Danach konnten wir nur noch in den Raucherbereich flüchten, wo die Klimaanlage wesentlich besser funktionierte und für Abkühlung sorgte.

Der Auftritt von Icona Pop, zwei Schwedinnen, war wohl für die meisten der Grund fürs Kommen, weshalb schon gleich beim ersten Song zumindest die Füße wippten. Nach vielen Danksagungen, einigen Momenten, in denen wir dachten, Skrillex stünde auf der Bühne, und jeder Menge Jubelrufe verließen die zwei süßen Girls aber auch schon die Bühne. Kein Wunder, dass die Masse etwas unruhig wurde, schließlich fehlten ihre beiden bekanntesten Lieder ‘We got the world’ und der letztjährige Herbsthit ‘I love it’ noch auf der Gig-Playlist. Bei der Zugabe schonten die Mädchen aber zweifelsohne weder ihre Stimmbänder noch ihre Muskeln und so würde es uns nicht wundern, wenn sie am Tag darauf ein bisschen Heiserkeit verspürt hätten. Nichtsdestotrotz bescherten uns Aino und Caroline etwa 45 Minuten Spaß, Applaus und alles in allem auch ein bisschen Muskelkater bei uns.

Ein großes Dankeschön an ArcadiaAgency und Simone+Mamis für den tollen Abend!

(Maximilian)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 − sechs =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>